Nougatbusserl – mit Gewinnspiel

Advent, Advent, ein oder besser gesagt jetzt schon zwei Lichter brennen. Weihnachten steht in den Startlöchern und aller Orten wird geschmückt, gebacken, Geschenke werden gekauft und verpackt. Und auch wenn ich Weihnachten sonst immer sehr gerne gefeiert habe, wird es dieses Jahr bei uns ein etwas anderes Weihnachtsfest, denn wir feiern dieses Jahr mit einer Person weniger. Mit fast 92 Jahren ist mein Opa im Oktober verstorben und hinterlässt eine große Lücke bei uns allen. Seit ich denken kann, haben er und meine Oma in der Vorweihnachtszeit unzählige Plätzchen gebacken. An Heilig Abend durften wir dann von meinen Großeltern die gefüllten Weihnachtsdosen mit nach Hause nehmen und uns über die Plätzchen hermachen. Ach war das toll 🙂

Da es für meine Oma alleine zu beschwerlich ist, in den Mengen zu backen, habe ich beschlossen, die Familientradition aufrecht zu erhalten und werde die Rezepte meiner Oma in diesem Jahr backen, Dosen füllen und unter den Weihnachtsbaum stellen.

Als erstes war da mein absolutes Lieblingsplätzchen aus Kindertagen auf dem Plan:

Nougatbusserl

Das Originalrezept stammt aus einem uralten Backbuch und wurde von meiner Oma bereits perfekt angepasst. Ohne es zu wissen habe auch ich die selbe Anpassung am Rezept vorgenommen 😉 Liegt wohl irgendwie in der Familie.

Zunächst Mehl und Speisestärke in eine Schüssel sieben. Die weiteren Zutaten nach und nach zugeben und zu einem Teig verarbeiten. Ist der Teig noch zu klebrig, mehr Mehl hinzugeben. Ich musste hier noch ordentlich Mehl zugeben, konnte die Menge aber leider nicht genau abmessen. Anschließend den Teig mind. eine Stunde kühl stellen.

Backofen auf 170° C Umluft vorheizen. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. Die Plätzchen ca. 10 – 12 Minuten goldbraun backen und anschließend gut auskühlen lassen.

Nun geht es an die Füllung: über einem Wasserbad Nougat einschmelzen und jeweils ein Plätzchen mit Nougat bestreichen und ein zweites Plätzchen darauf setzen. Anschließend erstmal den Nougat wieder etwas antrocknen lassen.

Nougatbusserl früher und heuteKuvertüre ebenfalls über einem Wasserbad einschmelzen und jeweils die Oberseite der Plätzchen damit verzieren. Anschließend die Plätzchen solange trocknen lassen, bis die Schokolade wieder fest geworden ist.

Und fertig sind die Nougat-Busserl. Ich muss sagen, dafür, dass ich (oder besser wir, denn Sven hat fleißig geholfen) diese Plätzchen das erste Mal selbst gemacht haben, sind sie erstaunlich gut geworden und schmecken genauso toll, wie die meiner Oma. Sie sind nur deutlich kleiner.

 

So und jetzt habt ihr noch die Chance, euch selbst ein paar unserer Weihnachtsplätzchen zu sichern.

NougatbusserlIhr müsst nur raten, wie viele fertige Plätzchen sich in unserer Weihnachtsdose befinden. Gebt eure Schätzung einfach in einem Kommentar unter diesem Beitrag ab (nur einer pro Person). Am 19.12.2015 werden wir dann den Gewinner küren. Sollte keiner die richtige Anzahl erraten haben, so gewinnt derjenige, dessen Schätzung am nächsten dran liegt. Haben mehrere das richtige Ergebnis, entscheidet das Los.

Nougatbusserl

 

Wir wünschen euch viel Erfolg und eine wundervolle Adventszeit.

 

Karamellgebäck-Cookies mit Haferflocken

Lecker zum Kaffee: Karamellgebäck-Creme-Cookies
Lecker zum Kaffee: Karamellgebäck-Creme-Cookies

Wer kennt sie nicht, die kleinen Karamellgebäck-Stückchen, die man gerne im Café und Restaurant zum Espresso oder Milchkaffee gereicht bekommt. Da der Weltmarkführer für diese Kekse in Belgien residiert, wo diese Kekse auch „erfunden“ wurden, wundert es kaum, dass in unserem Nachbarland diese Kekse in zerbröselter Form auch als Brotaufstrich im Supermarkt-Regal stehen. Und genau diese Creme lässt sich natürlich auch gut als Backzutat verwenden.

Vorab das Mehl mit Backpulver und dem Natron gut vermischen. Dann das Ei mit dem Zucker, der Butter und dem Vanilleextrakt mit dem Schneebesen schaumig rühren. Anschließend alle trockenen Zutaten dazu geben und schnell mit einem Holzlöffel zu einem cremigen Teig verarbeiten. Zum Schluss noch die Schokolade grob hacken und unterheben.

Cookies nach dem Glattstreichen
Cookies nach dem Glattstreichen

Jetzt kommt der Teig noch für 15 Minuten in den Kühlschrank, damit er etwas fester wird. Danach kann man mit einem Eisportionierer oder mit der Hand kleine einheitliche Mengen Keksmasse auf mit Backmatten oder Backpapier ausgelegte Backbleche setzen und mit dem Rücken eines Teelöffels glattstreichen. Danach müssen die Bleche nur noch bei 175°C in den vorgeheizten Backofen, nach etwa 15 Minuten sollten sie leicht gebräunt sein und einen betörenden Duft nach Karamell verströmen. Geschmacklich sind sie dagegen sehr „rund“, schmecken nicht zu intensiv nach Karamell sondern sind einfach zu jeder Tasse Kaffee eine perfekte Ergänzung.

Karamellgebäck-Creme-Cookies mit Haferflocken
Karamellgebäck-Creme-Cookies mit Haferflocken

Schoko-Pecan-Cookies

Schokoladen-Erdnussbutter-Pecan Mischung
Schokoladen-Erdnussbutter-Pecan Mischung

Es ist wieder einmal Cookie-Zeit! Dieses Wochenende gab es Krümelmonsters Lieblingsessen mit Haferflocken, Schokolade, Pecannüssen und Erdnussbutter. Was mehr braucht der perfekte Cookie? Vermutlich nicht viel 😉

Also los geht es mit unseren Schoko-Pecan-Cookies: Zunächst wird die Butter auf dem Herd zum Schmelzen gebracht. Den Topf vom Herd nehmen. Anschließend Zucker und Zimt in die flüssige Butter geben und alles gut durchrühren. Die Masse muss nun mindestens 10 Minuten im Kühlschrank abkühlen, bevor es mit dem Cookie-Teig weitergehen kann.

Als nächstes werden der Masse Ei, Eigelb und Vanilleextrakt zugegeben. Ist alles gut vermischt, werden Mehl, Haferflocken, Baking Soda und Salz zugegeben und alles zu einem Teig verarbeitet. Jetzt fehlen nur noch die aller wichtigsten Zutaten: Schokolade, Erdnussbutter und Pecannüsse. Jeweils ein bisschen der Füllung zurückbehalten, um die Cookies damit zu garnieren. Der fertige Teig wird nun von Hand portioniert und muss zunächst wiederum im Kühlschrank ruhen. Nach einer halben Stunde können die Teiglinge weiterverarbeitet werden.

Schoko-Pecan-Cookies frisch aus dem Ofen
Schoko-Pecan-Cookies frisch aus dem Ofen

Zunächst den Backofen auf 200° C Umluft vorheizen. Die Teiglinge in die restlichen Schokotropfen und Nüsse drücken und mit etwas Abstand auf ein Backblech setzen. Die Cookies werden anschließend ca. 20 Minuten goldbraun gebacken. Da die Backzeit von Ofen zu Ofen variierte, sollten die Cookies während des Backens beobachtet werden. Diese sind gut, wenn der Cookierand langsam goldbraun wird.

Die fertigen Cookies vom Backblech nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Besonders gut schmecken die Schoko-Pecan-Cookies zu einem Glas Milch! Yummie, da wird sogar das Krümelmonster neidisch!

Schoko-Pecan-Cookie mit Milch
Schoko-Pecan-Cookie mit Milch

Domino-Muffins

Angeregt durch ein Rezept aus der Lecker Christmas haben wir uns ein Wochenende mit der Zubereitung dieser schönen kleinen Variante beschäftigt. Die Muffins sind nicht sonderlich viel größer als handelsübliche Dominosteine und damit für das Verschenken sowie den sukkzessiven Verzehr während der Adventszeit optimiert! In diesem Jahr sind sie außerdem in das „Post aus meiner Küche-Paket“ für unsere X-Mas Tauschpartnerin gewandert. 🙂
„Domino-Muffins“ weiterlesen

Schoko-Muffins mit Frischkäsefüllung

Schoko-Muffins mit Frischkäsefüllung
Schoko-Muffins mit Frischkäsefüllung

Eine meiner liebsten Freundinnen hat mich auf den Geschmack von Schoko-Muffins mit Frischkäsefüllung gebracht und seither liebe ich diese kleinen saftig-süßen Küchlein. Nachdem nun bereits ein paar Jahre vergangen sind, seit ich sie das letzte Mal gebacken oder gar gegessen habe, wurde es wirklich mal wieder Zeit, welche zu backen.

Backofen auf 180°C vorheizen (Ober- /Unterhitze).  Weiter geht es mit der Füllung: In einer kleinen Schüssel wird der Frischkäse mit dem Vanillezucker und Zucker cremig gerührt.

In eine weitere Schüssel wird nun die Mehlmischung hergestellt. Hierzu zunächst das Mehl in die Schüssel sieben und Backpulver, Natron und Back-Kakao hinzugeben. Anschließend alles gut vermischen.

In einer weiteren Schüssel geht es nun an die nassen Zutaten: Das Ei aufschlagen und verquirlen. Anschließend braunen Zucker, das Rapsöl und die Buttermilch zugeben und alles gut vermischen. Zum Schluss die Mehlmischung unterheben und fertig ist der Teig.

Ein Viertel des Teiges auf die Muffinförmchen aufteilen. Nun jeweils einen Teelöffel der Füllung zugeben und mit dem Rest des Teiges bedecken.  Die Muffins kommen anschließend für 20 bis 25 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze in den  Backofen.

Kommentar von Mit Esser Nick:  Kurz und knapp: Muffin-tastisch! Ich hätte dann gerne noch fünf Stück mehr.

Endlich: Lindt Lindor (Hello) Peanut Butter in Deutschland erhältlich

Wer Erdnussbutter-Fan ist, der freut sich über jedes gelungene neue Produkt, dass in Deutschland auf den Markt kommt und ebendiese in mehr als homöopathischen Dosen enthält. Darum mussten wir auch direkt die Supermärkte der Umgebung auf ein neue Schokoladen-Erdnussbutter-Kombination durchsuchen, auf die Lindt kürzlich in einer Anzeigen-Kampagne hinwies. Nach dem erfolgreichen Aufspüren und anschließendem Probieren sowie Vergleichen mit Restbeständen vom letzten New York Trip stand dann fest:

Lindt HELLO Peanut Butter Balls
Lindt HELLO Peanut Butter Balls

Ganz still und heimlich hat Lindt seine Lindor Peanut Butter Kugeln, die manche vielleicht schon einmal in Übersee gesehen und lieben gelernt haben, auch im Heimatmarkt in den Handel gebracht. Im Gegensatz zu den Märkten in Nordamerika sowie Australien werden sie aber nicht als Lindor Produkte vermarktet sondern in der Linie HELLO (My name is…) mit einer etwas jüngeren Zielgruppe vermarktet. Am Preis ändert das freilich nahezu nichts, allerdings ist der Preis im Handel sowie über den Lindt Onlineshop deutlich niedriger als „Grauimporte“ via ebay oder angebliche „Schnäppchen“ beispielsweise auf/bei QVC.

Damit ist es nun endlich auch uns Deutschen einfach möglich, die ausgewogene Mischung aus heller und super fein schmelzender Schokolade und der sehr cremigen, nicht zu süßen Erdnussfüllung bei jeder Gelegenheit zu genießen! Bleibt die Frage: Sind die Kugeln den Preis wert? Ja, ja und nochmal ja!

Eine Bitte unsererseits: Probiert und kauft die tollen Kugeln direkt und sorgt dafür, dass sie dauerhaft im Sortiment bleiben.

Lindt HELLO und Lindor Peanut Butter
Lindt HELLO und Lindor Peanut Butter

Schoko-Bananen-Brot

DSC_1300Um das Paket für meine Tauschpartnerin weiter zu füllen, habe ich mich als nächstes einer gemeinsamen Vorliebe gewidmet: Schokolade, Brot, Obst – ok, das sind gleich drei gemeinsame Vorlieben. Ich dachte mir: würfeln wir doch mal alles zusammen und schauen, was dabei herauskommt… Recherchen ergaben dann dieses wunderbare Schoko-Bananen-Brot. „Schoko-Bananen-Brot“ weiterlesen