Muffins mit Erdnussbutter, Banane und Honig

Muffin mit Erdnussbutter, Banane und Honig
Muffin mit Erdnussbutter, Banane und Honig

Hin und wieder greifen wir beim Frühstück auch schonmal zu ungesünderen Sachen wie den Muffins vom Wochenende, Cantuccini zum Kaffee oder Ähnlichem. Da das natürlich nicht wirklich gesund und ausgewogen ist – zumindest weniger als eine Schüssel Joghurt mit frischem Obst und unserem Granola – haben wir uns mal auf die Suche nach einem etwas gesünderen Rezept gemacht und inspiriert von den vielen guten Rezepten  unser eigenes entwickelt für Muffins mit Erdnussbitter, Banane und Honig – noch dazu mit wenig Fett, Mandelmilch und Vollkornmehl. Was sich gewöhnungsbedürftig anhört, ist aber super lecker und hat uns vollkommen überzeugt.

Zunächst wird der Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt und die Muffinförmchen in die Muffinbleche gesetzt.

Dann starten wir mit den trockenen Zutaten: Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt in einer Schüssel vermengen. Nun zunächst die Banane zermatschen – insgesamt sollte das ca. 1 3/4 Cups Banane ergeben. Die Banane mit braunem Zucker, Honig, dem Kokosöl, Ei und der Vanille vermischen und alles so lange mit der Küchenmaschine vermengen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun die Erdnussbutter zugeben und weiter vermengen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Weiter geht es mit dem Vermengen der trockenen und nassen Zutaten. Dazu nach und nach die Mehlmischung unterrühren, dabei aber immer wieder etwas von der Mandelmilch zugeben, bis sich alles gut verbunden hat. Der Teig hat schließlich eine sehr flüssige Konsistenz.

Den Teig in die Muffinformen füllen, so dass diese zu 2/3 gefüllt sind und die Muffins ca. 20 Minuten backen, bis sie durch sind. Anschließend die Muffins etwas auskühlen lassen und pur oder mit Honig bzw. Erdnussbutter essen.

Muffins mit Erdnussbutter, Banane und Honig
Muffins mit Erdnussbutter, Banane und Honig

Wir haben jeder einen der Muffins gleich gegessen und die anderen portionsweise eingefroren. Die Muffins unaufgetaut für 60-90 Sekunden in die Mikrowelle (900 W) geben und zum Frühstückskaffee genießen. Die Muffins bleiben auch dann noch lecker saftig und dennoch locker.

 

Schoko-Pecan-Cookies

Schokoladen-Erdnussbutter-Pecan Mischung
Schokoladen-Erdnussbutter-Pecan Mischung

Es ist wieder einmal Cookie-Zeit! Dieses Wochenende gab es Krümelmonsters Lieblingsessen mit Haferflocken, Schokolade, Pecannüssen und Erdnussbutter. Was mehr braucht der perfekte Cookie? Vermutlich nicht viel 😉

Also los geht es mit unseren Schoko-Pecan-Cookies: Zunächst wird die Butter auf dem Herd zum Schmelzen gebracht. Den Topf vom Herd nehmen. Anschließend Zucker und Zimt in die flüssige Butter geben und alles gut durchrühren. Die Masse muss nun mindestens 10 Minuten im Kühlschrank abkühlen, bevor es mit dem Cookie-Teig weitergehen kann.

Als nächstes werden der Masse Ei, Eigelb und Vanilleextrakt zugegeben. Ist alles gut vermischt, werden Mehl, Haferflocken, Baking Soda und Salz zugegeben und alles zu einem Teig verarbeitet. Jetzt fehlen nur noch die aller wichtigsten Zutaten: Schokolade, Erdnussbutter und Pecannüsse. Jeweils ein bisschen der Füllung zurückbehalten, um die Cookies damit zu garnieren. Der fertige Teig wird nun von Hand portioniert und muss zunächst wiederum im Kühlschrank ruhen. Nach einer halben Stunde können die Teiglinge weiterverarbeitet werden.

Schoko-Pecan-Cookies frisch aus dem Ofen
Schoko-Pecan-Cookies frisch aus dem Ofen

Zunächst den Backofen auf 200° C Umluft vorheizen. Die Teiglinge in die restlichen Schokotropfen und Nüsse drücken und mit etwas Abstand auf ein Backblech setzen. Die Cookies werden anschließend ca. 20 Minuten goldbraun gebacken. Da die Backzeit von Ofen zu Ofen variierte, sollten die Cookies während des Backens beobachtet werden. Diese sind gut, wenn der Cookierand langsam goldbraun wird.

Die fertigen Cookies vom Backblech nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Besonders gut schmecken die Schoko-Pecan-Cookies zu einem Glas Milch! Yummie, da wird sogar das Krümelmonster neidisch!

Schoko-Pecan-Cookie mit Milch
Schoko-Pecan-Cookie mit Milch

Peanut Butter & Co Cookbook

Peanut Butter Banana Bread
Peanut Butter Banana Bread

Wir lieben Erdnussbutter! Und so haben wir drei es uns nicht nehmen lassen, bei unserem letzten New York Trip einen Abstecher zu Peanut Butter & Co zu machen, einem kleinen Sandwichladen im Süden Manhattans zu machen. Das wirklich Tolle ist, dass „The Peanut Butter Guy“ Lee Zalben nicht einfach irgendeine Erdnussbutter verwendet, sondern seine eigene. Gleich 10 verschiedene Sorten, dabei natürlich die klassischen mit und ohne Erdnussstücken, aber auch welche mit Ahornsirup, Zimt und Rosinen oder mit feurigen Gewürzen. Ein Traum, den man sich zumindest in den USA auch außerhalb von NYC gönnen kann, denn Lee Zalbens Erdnussbutter wird in vielen Supermärkten verkauft.

Zu unserer großen Freude hat auch Lee Zalben ein Kochbuch, das „Peanut Butter & Co Cookbook“ herausgebracht, welches sich – wie könnte es auch anders sein – natürlich in unserer Kochbuchsammlung befindet. Neben klassischen Sandwiches wie PB&J und dem Elvis (Erdnussbutter, Banane und Bacon) finden sich auch einige herzhafte Rezepte und tolle Dessertvarianten.
Für das 1. Bonner Foodcamp haben wir auch endlich eine Gelegenheit gefunden, das Peanut Butter Banana Bread zu backen und wir – und soweit wir das mitbekommen haben auch die Teilnehmer des Foodcamps waren absolut begeistert von diesem Brot.

Peanut Butter & Co. Cookbook
Peanut Butter & Co. Cookbook

Endlich: Lindt Lindor (Hello) Peanut Butter in Deutschland erhältlich

Wer Erdnussbutter-Fan ist, der freut sich über jedes gelungene neue Produkt, dass in Deutschland auf den Markt kommt und ebendiese in mehr als homöopathischen Dosen enthält. Darum mussten wir auch direkt die Supermärkte der Umgebung auf ein neue Schokoladen-Erdnussbutter-Kombination durchsuchen, auf die Lindt kürzlich in einer Anzeigen-Kampagne hinwies. Nach dem erfolgreichen Aufspüren und anschließendem Probieren sowie Vergleichen mit Restbeständen vom letzten New York Trip stand dann fest:

Lindt HELLO Peanut Butter Balls
Lindt HELLO Peanut Butter Balls

Ganz still und heimlich hat Lindt seine Lindor Peanut Butter Kugeln, die manche vielleicht schon einmal in Übersee gesehen und lieben gelernt haben, auch im Heimatmarkt in den Handel gebracht. Im Gegensatz zu den Märkten in Nordamerika sowie Australien werden sie aber nicht als Lindor Produkte vermarktet sondern in der Linie HELLO (My name is…) mit einer etwas jüngeren Zielgruppe vermarktet. Am Preis ändert das freilich nahezu nichts, allerdings ist der Preis im Handel sowie über den Lindt Onlineshop deutlich niedriger als „Grauimporte“ via ebay oder angebliche „Schnäppchen“ beispielsweise auf/bei QVC.

Damit ist es nun endlich auch uns Deutschen einfach möglich, die ausgewogene Mischung aus heller und super fein schmelzender Schokolade und der sehr cremigen, nicht zu süßen Erdnussfüllung bei jeder Gelegenheit zu genießen! Bleibt die Frage: Sind die Kugeln den Preis wert? Ja, ja und nochmal ja!

Eine Bitte unsererseits: Probiert und kauft die tollen Kugeln direkt und sorgt dafür, dass sie dauerhaft im Sortiment bleiben.

Lindt HELLO und Lindor Peanut Butter
Lindt HELLO und Lindor Peanut Butter