Birkmann – Silikon Backform Zimtsternchen

Was wäre Weihnachten ohne Zimtsterne? Und da ich auch in Thailand, wo ich in diesem Jahr die Weihnachtstage (und noch einige Wochen mehr) verbringe, nicht auf diese weihnachtliche Leckerei verzichten möchte, habe ich mir die Silikon Backform Zimtsternchen von Birkmann gekauft.

Einfach und schnell sollen die Sterne mit dieser Matte herzustellen sein. Einfach den Teig in die Vertiefungen drücken, Matte auflegen, Eischnee drüberstreichen (statt mühevoll jeden Stern einzeln mit Eischnee zu bestücken), backen und fertig sollen die perfekten, selbstgemachten Zimtsterne sein.

So denkt sich das zumindest die Firma Birkmann. Meine eigenen Erfahrungen decken sich hiermit jedoch leider garnicht und die fertigen Zimtsterne können sicherlich keine Schönheitswettbewerbe gewinnen (auch im Vergleich zu Svens Zimtsternen).

ZimtsterneZunächst wird der Teig in die Sternvertiefung der Silikon Backform gestrichen. Dieser Schritt ist noch ganz angenehm im Vergleich zum mühsamen Ausstechen der einzelnen Sterne – ist der Teig doch allgemein etwas klebriger.

Als nächstes habe ich die Zuckermatte aufgelegt und den Eischnee drübergestrichen. Auch dieser Schritt geht natürlich deutlich schneller, als die einzelnen Sterne mit Messerchen oder Holzspieß mit Eischnee nachzuzeichnen. Schließlich soll der Eischnee bis zum Rand des Sterns und in die Ecken hinein gezogen werden.

Nun müssen die Sterne etwas ruhen, bevor es zum Backen geht. Dies ist wichtig, damit der Eischnee beim Backen nicht reißt, sondern eine schöne Oberfläche bildet.

ZimtsterneDie Ernüchterung kommt jedoch noch, denn der Eischnee läuft leider auch unter die Matte und bricht an vielen Stellen. Die Eischneehaube ist leider auch breiter als die eigentlichen Sterne und einige sehen leider auch sehr unförmig aus.

Bei dem Ergebnis werde ich definitiv wieder dazu übergehen, meine Zimtsterne von Hand mit Eischnee zu bestreichen, denn dann sehen sie gleich viel besser aus.

Zimtsterne

Tarte- und Quicheform mit herausnehmbarem Boden

Die Formen mit herausgenommenen Böden
Die Formen mit herausgenommenen Böden

Nachdem ich mit meinem Einkauf bei Aurélie schon so zufrieden war, weil die Kommunikation so reibungslos lief und ich meine Backformen wirklich schnell erhalten habe, fehlt nun also noch der eigentliche Produkttest.

In den letzten Jahren haben Sven und ich für Tartes und Quiches ausschließlich unsere Flexiform verwendet und waren eigentlich auch immer sehr zufrieden. Viele leckere Zitronentartes und herzhafte Quiches sind hier entstanden. Doch einen Nachteil hat diese Form leider: Man kann das fertige Backwerk so schlecht aus der Quicheform lösen und läuft immer Gefahr, dass man nachher mit einer zerbrochenen Tarte da sitzt. Ergo wurde meist innerhalb der Form geschnitten und dadurch leidet das Silikon.

Her musste also eine neue Form, aus der man das Backwerk gut lösen kann – am besten eine mit herausnehmbaren Boden. Für meine Quiche mit Blattspinat und Gorgonzola habe ich die runde Form eingeweiht und muss sagen: ich bin vollauf zufrieden. Bereits beim Blindbacken löst sich der Teig aus dem gewellten Rand und man befürchtet schonmal garnicht, dass irgendwas festbackt. Ich Schussel hab es beim Backen aber natürlich geschafft, etwas von der Eisahne zwischen Backform und Teig zu gießen… War ja klar. Ich befürchtete schon, dass der Boden dadurch dann doch zu viel Feuchtigkeit zieht, aber ich hatte Glück. Es war so wenig, dass sich alles nur zwischen Rahmen und Bodenplatte setzte und keinerlei Nachwirkungen hatte.

DSC_1361Lediglich das Lösen der Quiche von der Bodenplatte stellte mich vor eine kleine Herausforderung, denn schließlich ist die Platte heiß. Mit Topflappen und einer Palette konnte ich die Quiche aber unbeschadet auf einen Teller übertragen.

Die eckige Form hatte ihre Feuerprobe wenige Tage später in Form einer Erdnussbutter-Tarte zu Ehren des Geburtstags meiner Mutter. Basis war ein Keksboden, sprich kein Backen nötig. Auch diesen Kuchen haben wir problemlos aus der Form bekommen.

Mein Fazit: Beide Backformen sind wirklich super!