Dehly & deSander Patisserie – Cupcake Backkurs

DSC_0223 (3)Kaum zu glauben, aber wahr: wir drei Mit Esser haben an einem Backkurs teilgenommen – gemeinsam mit lieben Freunden von uns 🙂 Auf die Idee sind wir beim Street Food Festival in Köln gekommen, als Christa und ich uns genĂŒĂŸlich ĂŒber ein paar zauberhafte Cupcakes aus der Patisserie hergemacht haben und dabei ĂŒber den Flyer gestolpert sind.

Also machten wir uns zu fĂŒnft auf den Weg in die Bonner Patisserie, wo wir bereits von Eva freudig begrĂŒĂŸt wurden. Da Eva mit uns keine gĂ€nzlichen BackanfĂ€nger vor sich stehen hatte, haben wir die einfachsten Basics nur kurz angerissen und sind recht schnell zu den Themen Teig, SpritztĂŒlle und Dekoration gekommen. Doch was wĂ€re ein Backkurs, wenn wir nicht auch backen wĂŒrden 😉

Der Grundteig: Gleichschwermasse
Ich gebe zu, ich hab mir den Namen gleich mal in mein schlaues Heftchen geschrieben, doch eigentlich verbirgt sich dahinter nichts neues. Lediglich ein Teig, bei dem alle Zutaten im gleichen MengenverhÀltnis vorliegen.

4 Eier (a 50 g)DSC_0252 (2)
200 g Butter
200 g Mehl
200 g Zucker

Anschließend kann man den Teig dann noch ein wenig aufmotzen, wobei man grĂ¶ĂŸere Zutaten (FrĂŒchte, NĂŒsse) lieber in den Teig drĂŒcken sollte, wenn er bereits im Förmchen ist. Da wir den Teig sonst nicht durch die SpritztĂŒlle bekĂ€men, denn die Öffnung ist hier ja nur begrenzt 😉
Ich habe meinen Teig mit 2 TL Kaffeepulver (löslicher Kaffee) aromatisiert und anschließend noch karamellisierte WallnĂŒsse hinzugefĂŒgt.

Der Teig wird dann in einen Spritzbeutel gegeben und in die Cupcakeformen gespritzt. Auf diese Weise kann man den Teig besser verteilen und erhĂ€lt auch ein gleichmĂ€ĂŸigeres Backergebnis. Bisher hab ich das immer mit dem Löffel gemacht 😉

Weiter geht es nach dem Backen mit der Deko, denn schließlich mĂŒssen Frosting und Buttercreme aufdressiert werden. Aufdressieren? Ja richtig gelesen. So nennt man es, wenn man die Cupcakes verziert 😉

Ich bin alles andere als ein Fan von Buttercreme, daher habe ich mich an das Frosting gehalten und dies noch mit etwas Zimt verfeinert. heraus kamen wunderbare Kaffee-Nuss-Cupcakes mit einem herrlichen Zimtfrosting. WĂŒrde ich jeder Zeit wieder machen.

Zum Ende des Kurses haben wir dann noch unsere Cupcake-Kreationen eingepackt und unsere Urkunden erhalten. Allgemein war es ein wirklich witziger Nachmittag und wir hatten viel Spaß mit Eva. Ich hĂ€tte mir zum Ende jedoch vielleicht noch gewĂŒnscht, dass wir unsere Kreationen bei einem leckeren KĂ€ffchen genießen oder zumindest probieren. Doch leider herrschte direkt eine Aufbruchstimmung.

 

2 Antworten auf „Dehly & deSander Patisserie – Cupcake Backkurs“

  1. hast du vielleicht das Rezept fĂŒr das Frosting fĂŒr die Cupcakes, ich wollte am Wochenende welche backen, das wĂ€re ganz toll ?

    1. Hallo Sören,
      ein klassisches Rezept fĂŒr amerikanisches Frosting geht so:
      100g FrischkĂ€se und 100 g weiche Butter cremig schlagen – gib dem ganzen wirklich mehrerer Minuten Zeit. Anschließend in mehreren Schritten 180g Puderzucker mit unterrĂŒhren und nach Belieben zum Beispiel Zimt dazu geben. Anschließend muss die Masse mind. 30 Minuten kaltgestellt werden, bevor du sieh auf die ausgekĂŒhlten Cupcakes spritzen kannst.

      Viel Spaß beim Nachbacken. Schick uns doch dann gerne ein Foto deiner Cupcakes 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.