Quiche mit Blattspinat und Gorgonzola

Nachdem ich nun meine neue Quicheform von Aurélie habe, war es doch wirklich einmal an der Zeit, endlich mal wieder eine Quiche zu backen. Denn sind wir doch mal ehrlich: eigentlich geht es ganz einfach und ist so vielfältig. Man kann schließlich alles hineingeben, was man mag.

Quicheteig: Wie üblich habe ich zunächst einen Teig aus Mehl, Butter, einem Ei und etwas Salz gemacht und diesen ein Weilchen in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen. Diesmal habe ich weder Kräuter noch Käse mit in den Teig gegeben.

Der Teig wird zwischen zwei Lagen Backpapier ausgerollt, auf die Tarteform übertragen, mit einer Gabel eingepiekst und nach einer kurzen Ruhezeit im Kühlschrank für 15 Minuten bei 190° C blindgebacken. Anschließend werden die Backerbsen und das Backpapier entfernt und der Boden mit Quirlei eingestrichen. Weitere 5 Minuten im Backofen sorgen dafür, dass der Boden schön goldgelb wird.

Für die Füllung habe ich diesmal auf ein „Fertigprodukt“ zurückgegriffen: den guten alten Blattspinat, welchen es in der Tiefkühlung auch bereits gemischt mit Gorgonzola gibt. Keine Angst, Gorgonzola mag etwas streng riechen und viele haben auch etwas Bedenken wegen des Geschmacks, aber der kommt in der fertigen Quiche nicht penetrant zum Tragen! Die Spinatmischung also auftauen und auf dem Quicheboden verteilen. 3 Eier und 200 ml Sahne vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Dann kann die Eisahne auch schon über den Spinat gegossen werden. Das Ganze wandert dann für 30 Minuten bei 150° C in den Backofen und kann dann direkt genossen werden.

DSC_1362

Parmesan Crème brûlée

DSC_1319Ein einfacher grüner Salat ist uns oft zu langweilig, so dass es schonmal etwas Hähnchenbrust, Fisch oder Garnelen dazu gibt. Eine leckere und – je nach Wunsch – auch fleischlose Variante ist die Parmesan Crème brûlée, welche sowohl warm als auch kalt dazu gegessen werden kann.

Gemacht ist die Parmesan Crème brûlée in wirklich wenigen Handgriffen. In einem kleinen Topf werden Milch und Sahne aufgekocht. In einer weiteren Schüssel verrührt ihr zwischenzeitlich schonmal die Eigelb mit Salz, Zucker, Mascarpone und dem geriebenen Parmesan. Anschließend fügt ihr noch die Milch-Sahne hinzu und verrührt die Zutaten, bis der Parmesan sich komplett aufgelöst hat.

Die Masse wird anschließend auf Muffinförmchen verteilt – diese am Besten vorher gut einfetten oder Silikonformen verwenden, damit die Parmesan Crème brûlée sich später gut stürzen lässt. Anschließend geht es im Wasserbad bei 150° C für ca. 30 Minuten in den Backofen.

Tipp: Wer es ein bisschen würziger mag, kann auch noch etwas Bacon mit in die Förmchen geben. Entweder direkt aus der Packung (siehe Fotos) oder die Baconstreifen vorher auf einem Teller mit etwas Küchenkrepp für wenige Minuten in die Mikrowelle geben, bis die Streifen schön knusprig sind.

Nach dem Backen die Parmesan Crème brûlée stürzen und auf einem Salatbett anrichten.

DSC_1327

 

Eistee: Maracuja-Minze

Maracuja-Minz EisteeBei den Temperaturen tut Abkühlung wirklich gut, aber es kann ja nicht immer unser geliebtes Eis am Stiel sein – hin und wieder muss auch ein erfrischendes Getränk beispielsweise ein Eistee her. Gerade bei diesen Temperaturen braucht unser Körper nämlich ganz dringend Flüssigkeit und für Tee, den ich sonst den ganzen Tag über trinken kann, ist es einfach zu warm – es muss dringend etwas Kaltes sein – am Liebsten mit Minze. Unser Garten gibt glücklicherweise ausreichend Minze her, so dass wir diese grundsätzlich gerne als Basis für Tees verwenden. Für den fruchtig-frischen Kick sorgt unser Passionsfruchpüree, welches wir für ein Maracuja-Sahne-Eis gekauft haben. Was macht man also daraus? Einen leckeren, fruchtig-frischen Eistee. Ist sehr schnell zusammengestellt und braucht nur ein wenig Zeit zum Abkühlen.

Erstmal drei Zweige Minze aus dem Garten holen, wenn vorhanden, und ggf. heiß abwaschen. Anschließend werden die Minzzweige mit 1l kochendem Wasser übergossen und dürfen eine Weile ziehen und abkühlen. Anschließend wird der Tee mit dem Passionsfruchtpüree und 2 EL Zucker (um die Säure des Passionsfruchtpürees etwas zu reduzieren) verrührt.

Zum genießen einfach schöne große Gläser zunächst mit ein paar Eiswürfeln füllen und den Eistee einfüllen. Mit einem kleinen Zweig Minze habt ihr auch gleich noch etwas fürs Auge.

Kaum war der Eistee fertig, kündigte sich auch schon Besuch an, den wir gleich als Mit Esser oder vielmehr Mit Trinker einspannen konnten. Wer sagt schon NEIN zu einem Glas Eistee? Und was sagt unser Besuch?

Kommentar von Mit Esser Beate: Super lecker, super erfrischend!

Also genau das Richtige für heiße Sommertage 🙂

Eis am Stiel: Kiwi

Die Temperaturen steigen weiter und damit auch die Lust auf erfrischende, gefrorene Früchte. Schöne heimische Früchte waren dieses Wochenende Mangelware im Supermarkt unseres Vertrauens, daher haben wir uns kurzerhand für die kleine, haarige Frucht aus Neuseeland entschieden…

„Eis am Stiel: Kiwi“ weiterlesen

Kaffee-Torte im Glas

DSC_1297Post aus meiner Küche geht in die heiße Runde und bevor ich das Päckchen für meine Tauschpartnerin befülle, gilt es noch ein paar Rezepte auszuprobieren – gut, dass ich an meinem Geburtstag ein paar Mit-Esser am Kaffeetisch erwarten kann. Passend zu diesem wunderbaren Wetter gibt es dann eine (oder auch zwei) Kaffee-Torte im Glas. „Kaffee-Torte im Glas“ weiterlesen

Aurélie Bastian – Französisch Kochen und Backen

Shopping auf Französisch - Lieferung mit herzlichem Gruß
Shopping auf Französisch – Lieferung mit herzlichem Gruß

Nachdem wir aktuell doch recht gerne Quiches und Tartes backen, war ich auf der Suche nach einer neuen Backform – vorzugsweise einer mit Hebeboden, denn bei unserer Silikonform ist es doch oft schwer, das Gebäck so herauszuheben, dass es noch wunderbar anzusehen ist. Neben den bekannten großen Internetkaufhäusern habe ich mich auch bei kleineren Läden umgeschaut und bin dabei auf  „Aurélie Bastian – Französisch Kochen und Backen“ gestoßen.

Aurélie ist eine Französin, die der Liebe wegen nach Deutschland ausgewandert ist und uns an ihren Erfahrungen und Tipps über Frankreich und die Französischen Küche teilhaben lassen möchte.

Ihr Motto:

Dieser Online Shop sollte für Sie wie eine kleine Schatztruhe sein wo Sie besondere und seltene Produkte finden können.

Ich habe mich zum Ziel gesetzt, Französische Produkte zu Französischen Preisen anzubieten. Alles was man sich in Frankreich leisten kann sollte man sich doch auch hierzulande leisten können !

Und ja, ich habe hier sofort zwei wundervolle Backformen gefunden, die ich auch gleich bestelt habe. Vor lauter Vorfreude habe ich aber auch gleich einen Fehler in der Lieferadresse gemacht und war gezwungen, Aurélie via E-Mail zu kontaktieren. Ich habe noch nie so schnell eine Antwort bekommen, wenn ich einen Shop angeschrieben habe. Also Daumen hoch für diesen ersten tollen Service. Die Tarteformen kamen auch gleich innerhalb von wenigen Tagen bei mir an und im Paket fand ich noch einen lieben Gruß von Aurélie sowie ein paar Leckereien.

Bis dahin also ein wirklich gelungener Auftakt. Jetzt müssen die Backformen nur noch zeigen, ob sie halten, was sie versprechen. Darüber werde ich dann in unserer Rubrik Produkte berichten. Ich bin schon sehr gespannt.

Die Formen mit herausgenommenen Böden
Die Formen mit herausgenommenen Böden