Karamellgebäck-Cookies mit Haferflocken

Lecker zum Kaffee: Karamellgebäck-Creme-Cookies
Lecker zum Kaffee: Karamellgebäck-Creme-Cookies

Wer kennt sie nicht, die kleinen Karamellgebäck-Stückchen, die man gerne im Café und Restaurant zum Espresso oder Milchkaffee gereicht bekommt. Da der Weltmarkführer für diese Kekse in Belgien residiert, wo diese Kekse auch „erfunden“ wurden, wundert es kaum, dass in unserem Nachbarland diese Kekse in zerbröselter Form auch als Brotaufstrich im Supermarkt-Regal stehen. Und genau diese Creme lässt sich natürlich auch gut als Backzutat verwenden.

Vorab das Mehl mit Backpulver und dem Natron gut vermischen. Dann das Ei mit dem Zucker, der Butter und dem Vanilleextrakt mit dem Schneebesen schaumig rühren. Anschließend alle trockenen Zutaten dazu geben und schnell mit einem Holzlöffel zu einem cremigen Teig verarbeiten. Zum Schluss noch die Schokolade grob hacken und unterheben.

Cookies nach dem Glattstreichen
Cookies nach dem Glattstreichen

Jetzt kommt der Teig noch für 15 Minuten in den Kühlschrank, damit er etwas fester wird. Danach kann man mit einem Eisportionierer oder mit der Hand kleine einheitliche Mengen Keksmasse auf mit Backmatten oder Backpapier ausgelegte Backbleche setzen und mit dem Rücken eines Teelöffels glattstreichen. Danach müssen die Bleche nur noch bei 175°C in den vorgeheizten Backofen, nach etwa 15 Minuten sollten sie leicht gebräunt sein und einen betörenden Duft nach Karamell verströmen. Geschmacklich sind sie dagegen sehr „rund“, schmecken nicht zu intensiv nach Karamell sondern sind einfach zu jeder Tasse Kaffee eine perfekte Ergänzung.

Karamellgebäck-Creme-Cookies mit Haferflocken
Karamellgebäck-Creme-Cookies mit Haferflocken

Schoko-Pecan-Cookies

Schokoladen-Erdnussbutter-Pecan Mischung
Schokoladen-Erdnussbutter-Pecan Mischung

Es ist wieder einmal Cookie-Zeit! Dieses Wochenende gab es Krümelmonsters Lieblingsessen mit Haferflocken, Schokolade, Pecannüssen und Erdnussbutter. Was mehr braucht der perfekte Cookie? Vermutlich nicht viel 😉

Also los geht es mit unseren Schoko-Pecan-Cookies: Zunächst wird die Butter auf dem Herd zum Schmelzen gebracht. Den Topf vom Herd nehmen. Anschließend Zucker und Zimt in die flüssige Butter geben und alles gut durchrühren. Die Masse muss nun mindestens 10 Minuten im Kühlschrank abkühlen, bevor es mit dem Cookie-Teig weitergehen kann.

Als nächstes werden der Masse Ei, Eigelb und Vanilleextrakt zugegeben. Ist alles gut vermischt, werden Mehl, Haferflocken, Baking Soda und Salz zugegeben und alles zu einem Teig verarbeitet. Jetzt fehlen nur noch die aller wichtigsten Zutaten: Schokolade, Erdnussbutter und Pecannüsse. Jeweils ein bisschen der Füllung zurückbehalten, um die Cookies damit zu garnieren. Der fertige Teig wird nun von Hand portioniert und muss zunächst wiederum im Kühlschrank ruhen. Nach einer halben Stunde können die Teiglinge weiterverarbeitet werden.

Schoko-Pecan-Cookies frisch aus dem Ofen
Schoko-Pecan-Cookies frisch aus dem Ofen

Zunächst den Backofen auf 200° C Umluft vorheizen. Die Teiglinge in die restlichen Schokotropfen und Nüsse drücken und mit etwas Abstand auf ein Backblech setzen. Die Cookies werden anschließend ca. 20 Minuten goldbraun gebacken. Da die Backzeit von Ofen zu Ofen variierte, sollten die Cookies während des Backens beobachtet werden. Diese sind gut, wenn der Cookierand langsam goldbraun wird.

Die fertigen Cookies vom Backblech nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Besonders gut schmecken die Schoko-Pecan-Cookies zu einem Glas Milch! Yummie, da wird sogar das Krümelmonster neidisch!

Schoko-Pecan-Cookie mit Milch
Schoko-Pecan-Cookie mit Milch

Zimt-Haferflocken-Kekse

Der Duft von zimtigen Keksen liegt noch in der Luft – da läuft einem gleich das Wasser im Munde zusammen. Was wir diesmal gebacken haben? Zimt-Haferflocken-Kekse, da wir noch ein paar Hershey’s Cinnamon Chips in unserem Schrank hatten.

Los geht es:

Zunächst einmal den Backofen auf 175° C (Ober- Unterhitze) vorheizen.

In einer Schüssel Butter und Zucker cremig rühren. Als nächstes werden das Ei und der Vanilleextrakt (ich mag diesen hier ganz besonders) hinzugegeben und alles gut vermengt. Schließlich werden Mehl, Mandeln und Baking Soda hinzugegeben.

Und da wir ja Zimt-Haferflocken-Kekse backen, müssen zum Schluss natürlich noch die Cinnamon Chips und die Haferflocken hinzugegeben werden. Der Teig wird nun mit einem Löffel portioniert auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben und ab geht es in den Ofen.

Nach ca. 15 Minuten sind die Kekse fertiggebacken und können etwas auskühlen. Vorsicht, direkt nach dem Backen sind die Kekse noch sehr weich, härten jedoch in wenigen Minuten nach. Danach am besten mit einer Tasse Kaffee oder Tee genießen 🙂 Oder auch mit einem Glas Milch, zumindest haben wir sie genau so genossen… !

Zimt-Haferflocken-Kekse
Zimt-Haferflocken-Kekse

PB&J Cookies (Erdnussbutter-Marmeladen-Kekse)

Ausstechen der Erdnussbutter-Kekse
Ausstechen der Erdnussbutter-Kekse

PB&J ist wohl DAS amerikanische Sandwich schlechthin – wir haben es uns zum Vorbild genommen und daraus einfach mal einen PB&J Cookie gemacht, leckere Erdnussbutter-Marmeladen-Kekse. Der Keks setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen: einem Erdnussbutter-Ausstechkeks und leckerem Brombeergelee, der je zwei Kekshälften zusammenhält.

Zunächst wird aus Butter, Erdnussbutter, Zucker, Mehl, Eigelb, Wasser und Salz ein glatter Teig hergestellt. Um dem Teig noch etwas mehr Biss zu verleihen, verwenden wir hier Crunchy Erdnussbutter und geben anschließend noch ca. 3 EL gehackte Erdnüsse hinzu. Den fertigen Teig anschließend für mindestens eine Stunde zum Ruhen in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 175° C (Umluft) vorheizen. Den Teig später zwischen zwei Lagen Backpapier dünn (ca. 2 mm) ausrollen und Kekse ausstechen. Die Kekse auf einem ebenfalls mit Backpapier ausgelegten Blech für ca. 10 Minuten goldgelb backen.

Füllen der PB&J Cookies
Füllen der PB&J Cookies

Die fertigen Kekse zunächst ein wenig abkühlen lassen. In dieser Zeit das Brombeergelee aufrühren und auf die noch leicht warmen Kekse streichen und jeweils zwei Kekse zusammensetzen. Die Erdnussbutter-Marmeladen-Kekse sollten nun noch etwas trocknen, damit das Gelee wieder fester wird.

Die fertigen Erdnussbutter-Marmeladen-Kekse schmecken super nussig-salzig und gleichzeitig fruchtig-süß. Am besten schmecken sie übrigens nach ein paar Tagen Aufbewahrung in einer gut verschlossenen Dose… wenn sie denn so lange halten! 😉

PB&J Cookies
PB&J Cookies