Eis am Stiel: Deutschland-Eis zur WM

Für das Vorrunden-Spiel Deutschland – Ghana haben wir uns an ein Deutschland-Eis gewagt und angekündigt, dass wir das Rezept hier veröffentlichen, falls Deutschland ins WM-Halbfinale in Brasilien kommt. Und wir halten unser Wort! 🙂

Wie also könnt ihr bis zum Halbfinale am kommenden Dienstag ein eigenes Deutschland-Eis machen?

Wir starten, wie üblich mit dem Zuckersirup:

Wasser, Zucker und Zitronenschale in einem kleinen Kochtopf aufkochen und ca. fünf Minuten einkochen lassen. Anschließend wieder auf Raumtemperatur abkühlen lassen, erst dann die Zitronenschale herausnehmen und entsorgen. 

Deutschland-Eis

Deutschland-Eis

Der schwarze Streifen:
Hier verwenden wir 1 Cup dunkle Beeren, sprich Brombeeren, schwarze Johannisbeeren und Heidelbeeren. Diese werden mit einem Drittel des Zuckersirups und etwas Zitronensaft püriert. Da wir in unserem Eis keine Kerne haben wollen, wird die Masse dann noch durch ein Sieb gestrichen. Wem die dunkle Farbe nicht dunkel genug ist, der kann nun dann noch etwas schwarze Lebensmittelfarbe hinzugeben. Dann wird der Fahnen-Look originalgetreu, denn uns sind keine Früchte bekannt, die tiefschwarz sind.

Vor dem Befüllen der Eisform haben wir dann noch ausgemessen, wie viel Volumen eine Form hat und entsprechend jeweils 1/3 davon abgemessen und mit unserer dunklen Mischung befüllt und für mindestens vier Stunden in den Gefrierschrank gegeben.

Der rote Streifen:
Der rote Streifen basiert auf einem Cup roter Beeren, diesmal also Himbeeren und Johannisbeeren. Auch diese werden mit einem weiteren Drittel des Zuckersirups und Zitronensaft vermengt und püriert. Die Masse ebenfalls durch ein Sieb streichen und ebenfalls abgemessen auf die bereits festgefrorene schwarze Masse geben. Noch die Stiele hinzu und das Ganze wiederum für ca. vier Stunden in den Gefrierschrank geben.

Der gelbe Streifen
Jetzt fehlen uns also noch goldgelbe Früchte und was bietet sich da besser an, als Mangos? Diese nun mit dem restlichen Zuckersirup und etwas Zitronensaft vermengen, gut pürieren und als letzte Schicht in die Eisformen geben. Ab in den Gefrierschrank und nach ein paar weiteren Stunden ist das Eis auch schon zum Verzehr bereit (wie nie). 🙂

Dann kann mit dem Halbfinale ja nichts mehr schief gehen, oder? 😉

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Eis + Dessert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*




Köstlich & Konsorten